• Fußmatte aus Holz selber machen

    Fußmatte
    SchwierigkeitsgradDIY-Beginner

    Vor der Balkon- oder Terrassentür ist ein Fußabtreter sehr nützlich. Besonders robust und langlebig sind Vorleger aus behandeltem Holz, weil sie Wind und Wetter trotzen. Eine selbstgebaute, bunt lackierte Fußmatte kommt aber auch vor der Wohnungstür oder im Flur gut zur Geltung.

    Speichern
    Bauzeit2 hrs
    Materialien
     8 Holzleisten mit abgerundeten Kanten, ca. 100 x 4 x 2 cm
     2 Gewindestangen mit M8-Gewinde, ca. 100 cm lang
     34 Sechskant-Muttern mit M8-Gewinde
     Buntlacke in vier verschiedenen Farben
    Werkzeuge
     1 Akkuschlagbohrschrauber (hier: PSB 10,8 LI-2 mit 8-mm-Holzbohrer von Bosch)
     1 Stichsäge (hier: PST 800 PEL mit Metallsägeblatt von Bosch)
     1 Multischleifer (hier: PSM Primo mit Schleifpapier 120er Körnung von Bosch)
     1 Feinsprühsystem (hier: PFS 3000-2 von Bosch)
     2 Vorstreichfarbe und Buntlacke (hier: ProfiDUR seidenmatt von SCHÖNER WOHNEN-FARBE)
     1 Malerband (hier von tesa)
    1

    Schritt 1: Holzleisten zusägen
    Um dieses Bauprojekt zu realisieren, benötigt man Holzleisten mit abgerundeten Kanten, Buntlack in verschiedenen Farbtönen, zwei Gewindestangen und jede Menge Muttern. Liegen alle Materialien und Werkzeuge bereit, kann es losgehen! Die 100 Zentimeter langen Holzleisten kürzen Sie auf jeweils 45 Zentimeter lange Stücke. Verwenden Sie eine Akku-Multisäge oder eine Stichsäge, um die Leisten zuzuschneiden.

    Holzleisten zusägen

    2

    Schritt 2: Sägekanten schleifen
    Mit dem Multischleifer bearbeiten Sie die Schnittkanten, bis sie schön glatt sind. Ideal ist Schleifpapier mit einer Körnung von 120.

    Holzleiste schleifen

    3

    Schritt 3: Bohrlöcher markieren
    An der Längsseite jeder Holzleiste markieren Sie die Position der beiden Bohrlöcher, die einen Abstand von fünf Zentimetern zu den Stirnkanten haben.

    Bohrlöcher markieren

    4

    Schritt 4: Löcher bohren
    Mit dem Akkuschlagbohrschrauber und einem 8-mm-Holzbohrer setzen Sie an den Markierungen die Löcher. Fixieren Sie die Leisten mit Schraubzwingen und glätten Sie ausgefranste Bohrlöcher anschließend mit dem Schleifgerät.

    Löcher bohren

    5

    Schritt 5: Leisten grundieren und lackieren
    Zuerst behandeln Sie alle Holzleisten mit einer Vorstreichfarbe bzw. einer Grundierung. Danach folgen zwei Schichten Buntlack, die sich mit einem Farbsprühgerät gleichmäßig auftragen lassen. Arbeiten Sie am Besten im Freien und beachten Sie die Trocknungszeiten!

    Leisten lackieren

    6

    Schritt 6: Gewindestangen zusägen
    Bevor Sie die Gewindestangen mit Stichsäge und Metallsägeblatt kürzen, messen Sie die benötigte Länge aus (Breite aller Holzleisten plus Muttern). Mithilfe von Malerband lässt sich das Maß besser auf die Gewindestangen übertragen.

    Gewindestange zusägen

    7

    Schritt 7: Fußmatte montieren
    Schieben Sie die bunt lackierten Holzleisten in beliebiger Reihenfolge auf die Gewindestangen. Zwischen jede Leiste setzen Sie eine Mutter, die der Fußmatte Stabilität verleiht und für einheitliche Abstände sorgt.

    Fußmatte montieren

    Fotos: BOSCH

    Materialien und Werkzeuge

    Materialien
     8 Holzleisten mit abgerundeten Kanten, ca. 100 x 4 x 2 cm
     2 Gewindestangen mit M8-Gewinde, ca. 100 cm lang
     34 Sechskant-Muttern mit M8-Gewinde
     Buntlacke in vier verschiedenen Farben
    Werkzeuge
     1 Akkuschlagbohrschrauber (hier: PSB 10,8 LI-2 mit 8-mm-Holzbohrer von Bosch)
     1 Stichsäge (hier: PST 800 PEL mit Metallsägeblatt von Bosch)
     1 Multischleifer (hier: PSM Primo mit Schleifpapier 120er Körnung von Bosch)
     1 Feinsprühsystem (hier: PFS 3000-2 von Bosch)
     2 Vorstreichfarbe und Buntlacke (hier: ProfiDUR seidenmatt von SCHÖNER WOHNEN-FARBE)
     1 Malerband (hier von tesa)

    DIY-Schritte

    1

    Schritt 1: Holzleisten zusägen
    Um dieses Bauprojekt zu realisieren, benötigt man Holzleisten mit abgerundeten Kanten, Buntlack in verschiedenen Farbtönen, zwei Gewindestangen und jede Menge Muttern. Liegen alle Materialien und Werkzeuge bereit, kann es losgehen! Die 100 Zentimeter langen Holzleisten kürzen Sie auf jeweils 45 Zentimeter lange Stücke. Verwenden Sie eine Akku-Multisäge oder eine Stichsäge, um die Leisten zuzuschneiden.

    Holzleisten zusägen

    2

    Schritt 2: Sägekanten schleifen
    Mit dem Multischleifer bearbeiten Sie die Schnittkanten, bis sie schön glatt sind. Ideal ist Schleifpapier mit einer Körnung von 120.

    Holzleiste schleifen

    3

    Schritt 3: Bohrlöcher markieren
    An der Längsseite jeder Holzleiste markieren Sie die Position der beiden Bohrlöcher, die einen Abstand von fünf Zentimetern zu den Stirnkanten haben.

    Bohrlöcher markieren

    4

    Schritt 4: Löcher bohren
    Mit dem Akkuschlagbohrschrauber und einem 8-mm-Holzbohrer setzen Sie an den Markierungen die Löcher. Fixieren Sie die Leisten mit Schraubzwingen und glätten Sie ausgefranste Bohrlöcher anschließend mit dem Schleifgerät.

    Löcher bohren

    5

    Schritt 5: Leisten grundieren und lackieren
    Zuerst behandeln Sie alle Holzleisten mit einer Vorstreichfarbe bzw. einer Grundierung. Danach folgen zwei Schichten Buntlack, die sich mit einem Farbsprühgerät gleichmäßig auftragen lassen. Arbeiten Sie am Besten im Freien und beachten Sie die Trocknungszeiten!

    Leisten lackieren

    6

    Schritt 6: Gewindestangen zusägen
    Bevor Sie die Gewindestangen mit Stichsäge und Metallsägeblatt kürzen, messen Sie die benötigte Länge aus (Breite aller Holzleisten plus Muttern). Mithilfe von Malerband lässt sich das Maß besser auf die Gewindestangen übertragen.

    Gewindestange zusägen

    7

    Schritt 7: Fußmatte montieren
    Schieben Sie die bunt lackierten Holzleisten in beliebiger Reihenfolge auf die Gewindestangen. Zwischen jede Leiste setzen Sie eine Mutter, die der Fußmatte Stabilität verleiht und für einheitliche Abstände sorgt.

    Fußmatte montieren

    Fußmatte aus Holz selber machen
TOOL.PORN